Energiewechsel

Altmarkkreis Salzwedel: „Schutzengel“ zu Weihnachten

Pressemeldung vom 5. Dezember 2013, 15:36 Uhr

Schutzengel und Weihnachten, das passt doch gut zusammen. Das hat sich auch Landrat Michael Ziche gesagt, und so erhalten in den nächsten Tagen weitere 31 „neue Schutzengel“ ein Begrüßungsschreiben und einen „Schutzengelausweis“. Die jungen Mädchen aus dem Altmarkkreis Salzwedel, die in der Zeit vom 01.12. – 31.12.1997 geboren wurden, können „Ihren Dienst“ aufnehmen.

Wer sind „Schutzengel“ und was können sie leisten? „Schutzengel“ sind couragierte Jugendliche, zwischen 16 und 24 Jahre alt, die sich einem Ziel verschrieben haben: Die Zahl der Unfälle mit Beteiligung junger Fahrer zu senken, die sich betrunken oder unter Drogen hinters Steuer setzen wollen.

„Schutzengel“ organisieren vorab Fahrgemeinschaften, überzeugen Freunde und Kumpel oder lassen notfalls auch mal einen Autoschlüssel verschwinden, damit niemand im Rausch losfahren kann. Außerdem kann Alkoholgenuss teuer werden.

Wer mit 0,5 Promille oder mehr am Steuer eines Kraftfahrzeugs erwischt wird, begeht eine Ordnungswidrigkeit und wird mit mindestens 500 Euro Bußgeld und einem Monat Fahrverbot zur Verantwortung gezogen. Mit mehr als 1,1 Promille am Lenkrad gilt jeder als absolut fahruntüchtig.

Gemeinsam mit dem Polizeirevier des Altmarkkreises Salzwedel sowie dem Allgemeinen Deutschen Automobil-Club (ADAC) beteiligt sich der Altmarkkreis Salzwedel über viele Jahre an der Aktion für sichere Straßen.

Mit Beginn des Projektes wurden durch den Altmarkkreis Salzwedel bis zum heutigen Tag insgesamt ca.7.857 junge Frauen angeschrieben die einen Schutzengelausweis erhielten, davon sind noch 4.957 junge „Schutzengel“ aktiv, die diese gute Sache auch wahrnehmen sollten.

Der Altmarkkreis Salzwedel möchte sich auf diesem Wege einmal bei allen Sponsoren bedanken, die seit Jahren die Aktion unterstützen, insbesondere bei der Sparkasse Altmark West sowie dem ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt.

Quelle: Altmarkkreis Salzwedel, Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis