Energiewechsel

Altmarkkreis Salzwedel: Schutzzeit für Bäume und Sträucher beginnt

Pressemeldung vom 25. Februar 2013, 15:49 Uhr

Vom 1. März bis 30. September ist nach dem Bundesnaturschutzgesetz die Fällung von Bäumen oder ein starker Rückschnitt bzw. „Auf-den-Stock-setzen“ von Hecken nach
§ 39 Bundesnaturschutzgesetzes verboten. Erfasst sind von den Verboten insbesondere alle Bäume und Alleen an Straßen und in der freien Landschaft, die sich nicht auf gärtnerisch genutzten Grundflächen befinden.

Alle Bäume in Gärten, d.h. Haus- und Kleingärten, Grünanlagen und auf Friedhöfen fallen nicht unter die zeitliche befristeten Fäll- und Schnittverbote des § 39 Bundesnaturschutzgesetz. Sie können auch zwischen dem 1. März und dem 30. September ohne Genehmigung gefällt und zurückgeschnitten werden, wenn sich keine Lebensstätten wild lebender Tierarten darin befinden und wenn keine anderen naturschutzrechtlichen Vorschriften (z.B. Baumschutzsatzungen) entgegenstehen.

Nur in äußerst dringenden und begründeten Fällen kann der Altmarkkreis Salzwedel als untere Naturschutzbehörde Ausnahmen zulassen, die im Vorfeld schriftlich beantragt werden müssen. Um Unstimmigkeiten zu vermeiden, wird den Bürgern vor Durchführung einer Baumfällung oder Rodung von Sträuchern geraten, sich darüber zu informieren, ob die geplante Maßnahme zulässig ist.

Quelle: Altmarkkreis Salzwedel, Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis