Energiewechsel

Halberstadt: Hinter dicken Mauern

Pressemeldung vom 26. Mai 2014, 08:38 Uhr

3. Romanik-Öffnungstag am 31. Mai 2014

Am 31. Mai 2014 findet zum 3. Mal der Romanik-Öffnungstag statt, der sich am Samstag nach Christi Himmelfahrt etablieren soll. Zahlreiche Bauwerke der „Straße der Romanik“ präsentieren sich an diesem Samstag mit Führungen, Ausstellungen, Konzerten und anderen Aktionen.

Ob Ritterfest und Minneturnier auf Burg Falkenstein, Erlebnisführung durch Burg Allstedt, auf der Thomas Müntzer am 13. Juli 1524 seine berühmte Fürstenpredigt hielt, Ausstellungseröffnung im Kloster Ilsenburg, Themenführung zur Romanik durch den Havelberger Dom, auf Spurensuche mit Pater Dr. Franziskus Büll durch das Kloster Memleben, Sterbeort von Otto dem Großen, die Sonderausstellung „ENTGRENZUNG – Stahlplastik trifft Romanik“ im Europäischen Romanik Zentrum Merseburg oder ein Reise durch Raum und Zeit auf den Wegen der europäischen Kulturroute TRANSROMANICA im Haus der Romanik in Magdeburg. Über 30 Bauwerke an der Straße der Romanik“ laden am 31. Mai zu besonderen Angeboten ein, die spannende Einblicke in Geschichte und Geschichten gewähren.

Liebhaber historischer Musiken aufgemerkt! In der Quedlinburger Stiftskirche St. Servatius findet ein einzigartiges Konzert mit der Capella Antiqua Bambergensis statt. Erstmals werden nach über 700 Jahren auf mittelalterlichen Musikinstrumenten Musik und Gesänge aus dem Quedlinburger Antiphonar am Originalort vorgetragen. Das Konzert bildet den Auftakt zur Sonderausstellung „Der Klang der Frauen. Mittelalterliche Musik in der Quedlinburger Stiftskirche“, die am 1. Juni 2014 um 17.00 Uhr eröffnet wird. Im Magdeburger Dom wird unter Leitung von Barry Jordan das Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn Bartholdy aufgeführt. Und auf der Burg Querfurt präsentiert das Leipziger Duo Zachert & Zoller Empfindsamkeit und Frühklassik anlässlich des 300. Geburtstages von Carl Philipp Emanuel Bach.

Sämtliche Angebote zum Romanik-Öffnungstag finden Sie auf der Homepage www.strassederromanik.de ( http://www.strassederromanik.de/ ).

Mit der Einführung des Romanik-Öffnungstages in 2012, so LTV-Geschäftsführerin Bärbel Schön, konnte die Bekanntheit der „Straße der Romanik“ weiter gesteigert werden. Sie zählt zu den 10 beliebtesten Tourismusrouten in Deutschland und ist als Teil der Europäischen Kulturroute TRANSROMANICA europaweit vernetzt. Die 1.000 km lange „Straße der Romanik“ lädt zur Spurensuche durch Sachsen-Anhalt ein, auf dessen Gebiet sich zwischen 950 und 1250 ein Zentrum europäischer Macht herausbildete. Etwa 30 Mio. Besucher haben die Bauwerke an der Route bislang besucht.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Halberstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis