Energiewechsel

Halberstadt: Kooperationsvereinbarung stärkt Mittelstand nachhaltig

Pressemeldung vom 12. Februar 2013, 09:24 Uhr

Schon bald wird es möglich sein, bei Havarien oder technischen Defekten am Haus, in der Wohnung oder am Auto über einen Handwerkerschnellruf den Fachmann zur Hilfe zu holen. Voraussetzung dafür ist eine Kooperation zwischen der Kreishandwerkerschaft Harz-Bode, der Städte Halberstadt, Quedlinburg und Staßfurt sowie des IT und Mediendienstleisters brain-SCC und der Hochschule Harz (Fachbereich Verwaltungswissenschaften). Heute Mittag unterzeichneten alle beteiligten Partner in Halberstadt in den Räumen der Hochschule Harz einen diesbezüglichen Kooperationsvertrag.

Durch den innovativen Zusammenschluss haben sich die Kreishandwerkerschaft Harz-Bode mit ihren Unternehmen, die Wirtschaftsstandorte Halberstadt, Quedlinburg und Staßfurt sowie die Hochschule Harz vernetzt. Die Kreishandwerkerschaft Harz-Bode wurde 2011 gegründet und ist aus den beiden Kreishandwerkerschaften Harzland-Staßfurt und Halberstadt entstanden. Zur Kreishandwerkerschaft Harz-Bode gehören 3.000 Handwerksbetriebe mit über 10.000 Mitarbeitern und 1.100 Auszubildenden.

Ein Jahr lang – und das ist nach einhelliger Meinung aller Anwesenden für ein derart umfassendes Projekt mit so vielen Beteiligten eine kurze Zeit – wurde gemeinsam an dem Projekt gearbeitet. In erster Linie kam es darauf an, qualitätsgesicherte regionale Wirtschaftsinhalte gemeinsam für Internet und mobile Endgeräte bereitzustellen und in diesem Zusammenhang stehende mehrwertorientierte digitale Anwendungen in Kooperation zu bringen. Das bedeutet, dass unter anderem die von der Kreishandwerkerschaft Harz-Bode inhaltsgepflegte Handwerkerdatenbank in die Premiumportale der Städte integriert wurde.

Hierzu stellt der innovative IT und Mediendienstleister brain-SCC aus Merseburg die technische Lösung zur Verfügung. Die Hochschule Harz steht mit ihrem bundesweit etablierten Wirtschaftsförderungslabor den Kooperationspartnern beratend zur Seite. Den Ausführungen Sirko Scheffners, Geschäftsführer des IT und Mediendienstleisters brain-SCC, zufolge werde die Internetseite, die zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht freigeschaltet ist, im Rahmen der Cebit der Öffentlichkeit zugängig gemacht.

Staßfurts Oberbürgermeister Renè Zok ist davon überzeugt, dass die drei Städte und die Kreishandwerkerschaft Harz-Bode „hier einen guten Weg beschreiten“. Er freue sich darauf, wenn man von unterwegs aus per Smartphone den Handwerker anrufen kann, den man benötigt. Für die Cebit 2013 ist eine Handwerk-App mit einem Handwerker-Schnellruf und die gemeinsame Nutzung von DE-Mails als schnelles und medienbruchfreies Kommunikationsmittel zwischen den Verwaltungen und der Kreishandwerkerschaft als nächster wichtiger Meilenstein konkret geplant.

Für Oberbürgermeister Dr. Eberhard Brecht aus Quedlinburg liegt die Bedeutung dieses Projektes auch darin, sich damit dem Wettbewerb eines neuen Kundenstammes, nämlich der Smartphone-Gesellschaft zu stellen. Und für Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke steht dieses Projekt auch als hervorragendes Beispiel interkommunale Zusammenarbeit – ein Thema, über das die Oberbürgermeister der drei Städte Halberstadt, Wernigerode und Quedlinburg bereits mehrfach diskutiert haben. Henke gibt seiner Hoffnung Ausdruck, dass auch Wernigerode noch auf diesen Zug aufspringen wird.
Die Kooperation steht auch weiteren Partnern des Harzes und des Harzvorlandes zur Teilnahme offen. So ist beispielsweise die Stadt Aschersleben derzeit dabei, eine Kooperation aufzubauen.
Wulfhard Böker, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Harz-Bode, ist sich sicher, dass mit diesem Projekt der Mittelstand nachhaltig gestärkt und die Präsentation der Kreishandwerkerschaft als auch die Vermarktung der Produkte und Dienstleistungen der Innungsunternehmen gefördert werden. Im Anschluss an die Kooperationsunterzeichnung führte Dr. André Göbel die Gäste der Hochschule Harz durch das Wirtschaftsförderungslabor.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Halberstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis