Energiewechsel

Halberstadt: Praktikanten können die neuen Auszubildenen von Morgen und die neuen Fachkräfte von Übermorgen sein

Pressemeldung vom 8. Dezember 2010, 11:32 Uhr

Praktikumsbörse eröffnet

„Ein gut ausgewähltes und geplantes Praktikum ist heutzutage wichtiger
denn je. Praktikanten können die neuen Auszubildenen von Morgen und,
viel wichtiger, die neuen Fachkräfte von Übermorgen sein. Es bestehen
verschiedene Einstiegsmöglichkeiten und Werdegänge, sei es als
schulisches oder berufliches Praktikum. Eine Darstellung des möglichen
Vorgehens und wie Ihnen die Agentur für Arbeit dabei behilflich sein
kann finden Sie hier.“ So lautet der Einstig auf der heute, ganz
aktuell frei geschalteten Internetseite zur Praktikumsbörse.
Die Praktikumsbörse ist ein Gemeinschaftsprojekt der Agentur für Arbeit
Halberstadt, der Rolandinitiative und der Stadt Halberstadt. Sie
entstand im Ergebnis des jüngsten Unternehmertreffens im November 2010
und richtet sich an die Unternehmer der Region. Das Unternehmertreffen
widmete sich der Auswirkung der älter werdenden und zahlenmäßig
schrumpfenden Bevölkerung auf die Ausstattung der Unternehmen mit
Fachkräften und in diesem Zusammenhang den Praktikumsplätzen. Seitens
der Schulen wurde hier deutlich, dass im Bereich der
Praktikumsvermittlung und -bereitstellung enorme Defizite bestehen.
Nun haben die Unternehmen seit 6. Dezember 2010 die Möglichkeit, im
Internet über ein interaktives digitales Formular medienbruchfrei ihre
Praktikaplätze dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit zu melden.
Der Arbeitgeberservice übernimmt die gemeldeten Plätze in die
agentureigene bundesweite Datenbank (JOBBÖRSE).
Es besteht die Möglichkeit, unter www.halberstadt.de Bereich
„Wirtschaft“ und unter www.wirtschaft-harz.de unter der Rubrik
„Fachkräfte/Praktika“ auf dieses interaktive digitale Formular zu
gelangen und sich darüber hinaus über die Arten von Praktika, die
jeweiligen Zielgruppen, Dauer, Besonderheiten und so weiter zu
informieren. Zur Auswahl stehen die Kategorien Schülerbetriebspraktika,
Freiwilligenpraktika/Schnuppertage und Einstiegesqualifizierung
(Langzeitpraktika).
Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke freut sich, dass die
Praktikumsbörse als Ergebnis des Unternehmertreffens so schnell
erarbeitet und umgesetzt worden ist. Sein Dank richtet sich insbesondere
an Kevin Wießner und Marten Schalk, Studierende an der Hochschule Harz,
die die Internetseite und die Formulardaten während ihres Praktikums im
Unternehmerbüro der Stadt erstellt haben.
Joachim Tag, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit
Halberstadt, verspricht sich über die Einbindung der Stadt und der
Rolandinitiative einen größeren Zuspruch von Unternehmern,
Praktikumsplätze anbieten. „Wir müssen von der hohen Abbruchquote bei
den Auszubildenden runterkommen“, unterstreicht er mit Blick auf die
Praktikumsbörse, die dem entgegensteuern könne.
Um die Verlinkung der Praktikumsbörse auf möglichst vielen
Einstiegsportalen anzubieten, ist es für Marko Eggert, Präsident der
Rolandinitiative, selbstverständlich, dass die Wirtschaftsvereinigung
damit auf ihrer Internetseite nachzieht. Darüber hinaus habe er das
Thema bereits mit dem Wirtschaftsclub Wernigerode und dem Industrieclub
Quedlinburg besprochen und sei damit auf großes Interesse gestoßen.
Christian Mokosch von der Rolandinitiative meint, mit der
Praktikumsbörse einen hervorragenden Anlaufpunkt für die Lehrer
geschaffen und darüber hinaus eine Chancengleichheit für alle Schulen
eröffnet zu haben.
Thomas Rimpler, Leiter des Unternehmerbüros der Stadt, spricht von
einem guten Anfang und kündigt an, Kontakt mit zu seinen
Wirtschaftsfördererkollegen aufzunehmen: „Je besser wir vernetzt
sind, umso größer ist der Erfolg, der den Jugendlichen und den
Unternehmern zugute kommt.“

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Halberstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis