Energiewechsel

Halberstadt: Ströbecker Weihnachtsmarkt mit dem Flaschenflötenensembel

Pressemeldung vom 23. November 2010, 16:53 Uhr

Mit vielen Höhepunkten wartet in diesem Jahr der traditionelle
Ströbecker Weihnachtsmarkt im Museumshof am 27. November von 14.00
bis 19.00 Uhr auf. Dazu gehört auch der neue von der Stiftung der
Kreissparkasse Halberstadt geförderte Pavillon im Hof des Museums, der
ausgestattet mit Licht und Strom künftig für sommerliche
Freiluftveranstaltungen genutzt werden kann. Nun zum Weihnachtsmarkt im
Winter wird er feierlich um 15.30 Uhr eingeweiht werden. Dafür hat sich
das Ströbecker Flaschenflötenensembel mit einer Überraschung
vorbereitet. Bereits bei ihrer Premiere während des diesjährigen
Kulturaustausches der Kulturdörfer Europas, zu dem das Schachdorf
Ströbeck gehört, haben sie mit ihrer charmanten Darbietung ihr
Publikum begeistert.
Auch der Wernigeröder Theaterverein „Die Gänse“ e.V. wird die
Tauglichkeit des neuen Bühnenpavillons testen mit dem Märchenstück „Hase
und Igel“. Anschließend werden die Kinder der Ströbecker Kita
„Sonnenschein“ die Besucher des Weihnachtsmarktes in festliche
Stimmung versetzten ebenso wie die Eleven der Musikschule „Fröhlich“.
Danach, soviel darf schon verraten werden, hat sich der Weihnachtsmann
mit dem Christkind angemeldet.
Während des Weihnachtsmarktes steht das Schachmuseum den Besuchern
offen und für Kinder bietet der Feuerwehrverein wieder im Lesesaal
Adventsbasteleien an. Diesmal können Adventskalender selbst gefertigt
werden.
Aber im Museum wartet um 17 Uhr auch schon die nächste Premiere. Im
Medienraum werden Ströbecker Jugendliche der Jugendcamps der
Kulturdörfer Europas einen Film über die Kulturdorfjugend
präsentieren. Junge Menschen aus 11 Kulturdörfern aus 11 Europäischen
Nationen haben darin in beeindruckend professioneller Weise gezeigt, wie
die internationalen Begegnungen in den Jugendcamps ihr Denken und Fühlen
verändert und weltoffen gemacht haben.
Der Ströbecker Weihnachtsmarkt, auf dem Drechselarbeiten,
Weihnachtsdekoration und -gestecke, Schmuck und allerlei Süßigkeiten und
vieles mehr geboten wird sowie Kaffee und Kuchen vom Kindergarten,
Gulasch vom Feuerwehrverein, Schmalzbrote vom Kulturdorfverein, Glühwein
von der Kirchengemeinde, wird um 19 Uhr seinen stimmungsvollen Abschluss
finden mit dem traditionellen „Singen auf der Empore“ in der
Ströbecker St. Pankratiuskirche.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Halberstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis