Energiewechsel

Halberstadt: Wirtschaftsminister wünscht sich mehr Unternehmen mit überregionaler Strahlkraft – Hartmut Möllring zu Gast beim 10. Unternehmertreffen in Halberstadt

Pressemeldung vom 20. März 2014, 08:10 Uhr

140 Unternehmerinnen und Unternehmer waren der Einladung des Oberbürgermeisters Andreas Henke und der Roland Initiative zum Unternehmertreffen 2014 gefolgt. Das traditionelle Unternehmertreffen fand am 17. März bereits zum zehnten Mal statt. Dieses Jubiläum gab den Veranstaltern Anlass dazu, den Wirtschaftsminister des Landes Sachsen-Anhalt einzuladen. Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke und Marko Eggert, Präsident der Roland Initiative, freuten sich, den Repräsentanten der Landesregierung im Halberstädter Rathaus begrüßen zu können. Im Mittelpunkt des Unternehmertreffens stand die „Entwicklung der Wirtschaft in Halberstadt und im Harzkreis“. Diesem Thema näherte man sich im Rahmen einer Podiumsdiskussion, die Volksstimmeredakteurin Sabine Scholz, moderierte. Ihre Gesprächspartner waren, Wirtschaftsminister Hartmut Möllring, Dr. Bernhard Voigt, Vorsitzender der CDU-Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Harz, Oberbürgermeister Andreas Henke und Marko Eggert, Präsident der Roland Initiative Halberstadt. Hartmut Möllring, Minister für Wissenschaft und Wirtschaft, unterstrich, dass die Forschung und Entwicklung für das Land und das Wirtschaftsministerium ein sehr wichtiges Thema sei. Er wünschte sich mehr kleine und mittlere Unternehmen, die sich dieser Thematik öffnen und hier Projektideen entwickeln, um so das Land technologisch weiter voran zu bringen. „In der Wissenschaft im Land funktioniert dies schon recht gut“, hob der Minister hervor und sagte weiter, dass gute Arbeitsplätze und entsprechend gute Löhne sehr wichtig seinen, um junge Leute nach ihrer Ausbildung in Sachsen Anhalt zu halten. Hartmut Möllring wünschte sich auch im Land Sachsen Anhalt mehr „Leuchttürme“ – mehr Unternehmen mit einer überregionalen Strahlkraft, die als „Leuchttürme“ das Land präsentieren. Wichtig sei darüber hinaus eine noch engere Verzahnung der ortsansässigen wissenschaftlichen Einrichtungen und der Unternehmerschaft.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Halberstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis