Energiewechsel

Haldensleben: Philosophischer Salon mit Janina Otto (Magister Artium Philosophie) zum Thema – Hegels Dialektik

Pressemeldung vom 2. Dezember 2014, 09:51 Uhr

„Dialektik“. Dieser Begriff taucht häufig in populärwissenschaftlichen Texten auf und man fragt sich oft, was darunter genau zu verstehen ist. Da in den 4 Jahren des Philosophischen Salons Mitwirkende häufig diesen Terminus gebrauchen, ist es angebracht, näher zu beleuchten, was dieser Begriff meint. Die sich ständig wandelnde Welt ist geprägt von einem Kampf der Gegensätze, vom ewigen Widerspruch der Polaritäten. Im Gegensatz zeigt sich eine „tieferliegende, verborgene Einheit, ein Zusammengehören des Verschiedenen“. Hegel verbindet seine Methode mit dem Begriff der Dialektik, die aus einem Dreischritt besteht:
Das endliche, verständige Moment: Der Verstand setzt etwas als seiend. (= These)
Das unendlich negative, dialektische Moment: Die Vernunft erkennt die Einseitigkeit dieser Bestimmung und verneint sie. (= Antithese) Es entsteht so ein Widerspruch. Die begrifflichen Gegensätze negieren einander, d. h. sie heben sich gegenseitig auf.
Das unendlich positive, spekulative Moment: Die Vernunft erkennt in sich selbst die Einheit der widersprüchlichen Bestimmungen und führt alle vorherigen Momente zu einem positiven Resultat zusammen, die in ihr aufgehoben werden. (= Synthese)
Dem einführenden Vortrag schließt sich eine Diskussionsrunde an. Der Eintritt ist frei.

Quelle: KulturFabrik Haldensleben

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis