Energiewechsel

Naumburg: Caritas-Verband veranstaltet Aktion ‚Eine Million Sterne‘

Pressemeldung vom 9. November 2010, 14:11 Uhr

Die Stadt Naumburg (Saale) unterstützt den Caritasverband des Bistums Magdeburg bei seinem Projekt ‚Eine Million Sterne‘. Der bundesweit in über 50 Städten und Gemeinden stattfindende Aktionstag wird dabei mit dem Evangelischen Kirchspiel, der katholischen Gemeinde ‚St. Peter und Paul‘, der Diakonie sowie dem Lokalen Bündnis für Familie Naumburg veranstaltet. Als Schirmherrin fungiert die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Steffi Schikor.
Der Sinn der Aktion besteht darin, ein Zeichen für Solidarität, Weltoffenheit und Empathie zu setzen. Dabei werden auf öffentlichen Plätzen Kerzen auf- und Illuminationen dargestellt. Jedes Licht steht für einen Menschen in Not und soll ein Zeichen der Hoffnung symbolisieren. Die Aktion ‚Eine Million Sterne‘ kooperiert 2010 mit dem Europäischen Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung.
Am Samstag, dem 13. November, sollen in der Zeit von 17 bis 20 Uhr 1000 Kerzen und mehr auf dem Naumburger Markt angezündet werden. Die Kerzen, die in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen angefertigt wurden, können im Vorfeld zu einem Preis von drei Euro symbolisch erworben bzw. gespendet werden. Die Spenderinnen und Spender bekommen beim Kauf eine Spendenurkunde (jedoch nicht die Kerze selbst), mit der sie nach 20 Uhr ihre Kerze mit nach Hause nehmen können. Alle erworbenen Kerzen gestalten am 13. November auf dem Marktplatz ein Symbol oder Bild und lassen den Ort somit ganz besonders leuchten – eine tolle Atmosphäre darf erwartet werden.
Mit den eingenommenen Spenden wird ‚Caritas international‘ in diesem Jahr ein armenisches Projekt für Kinder und Jugendliche in Vanadzor unterstützen. Armenien ist eines der ärmsten Länder am Rand Europas. Die Kinder dort haben selten genug zu essen und sind deswegen gezwungen, zu betteln oder sogar zu stehlen. Auch diese Kinder und Jugendliche haben Schutz, Geborgenheit und eine faire Chance für ihr Leben verdient. Helfen Sie mit!

Quelle: Stadtverwaltung Naumburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis