Energiewechsel

Naumburg: Ehrenbürger Naumburgs – Georg Graf von Zech-Burkersroda

Pressemeldung vom 29. Juni 2012, 16:24 Uhr

Die Stadt Naumburg (Saale) ehrt am heutigen Freitag, dem 29. Juni 2012, einen sehr bedeutenden Bürger, der das Bild der Domstadt Naumburg mit Nachdruck geprägt hat: Georg Graf von Zech-Burkersroda. Im Begründungstext zur Verleihung der Ehrenbürgerwürde, der vom Gemeinderatsvorsitzenden Eberhard Gollmick verfasst wurde (der ebenso die Laudatio halten wird), heißt es, dass sich Georg Graf von Zech-Burkersroda als Dechant der Vereinigten Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatsstiftes Zeitz um die Stadt Naumburg besonders verdient gemacht hat.Auch Naumburgs Oberbürgermeister Bernward Küper betont den unermüdlichen Einsatz für die Stadt: „Es fällt schwer, eine solche Persönlichkeit mit diesem starken Engagement loszulassen. Aber im Zusammenhang mit der Bewerbung um das Weltkulturerbe wird er uns weiter unterstützen. Darüber sind wir außerordentlich froh.“
Seit Juni 2002 ist Graf Zech Dechant des Domkapitels und hat durch sein Wirken nachhaltig und in besonders hohem Maße die kulturelle und touristische Entwicklung der Stadt positiv beeinflusst. Dadurch hat er sich hohe Anerkennung bei der Bürgerschaft erworben. Als Dechant hat er den Blick der Öffentlichkeit auf den Naumburger Dom geweitet. Ohne Zweifel war der Höhepunkt seines Schaffens die Landesausstellung des Jahres 2011 „Der Naumburger Meister -Bildhauer und Architekt im Europa der Kathedralen“. Fast 200 000 Besucherinnen und Besucher zog die Exponatsschau in vier Monaten an – ein herausragendes Ergebnis monatelanger Arbeit des Dechanten und seines Mitarbeiterstabs.
Daneben hat Georg Graf von Zech-Burkersroda die Anstrengungen der Region zur Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste zusammen mit der Stadt und dem Landkreis ganz wesentlich vorangetrieben.

Quelle: Stadtverwaltung Naumburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis