Energiewechsel

Naumburg: Naumburger Hussiten-Kirschfest 2012 – Historischer Festumzug am Samstag

Pressemeldung vom 13. Juni 2012, 09:12 Uhr

Unbestritten gehört der historische Festumzug am Kirschfest-Samstag (diesmal am 23. Juni) zu den Höhepunkten eines jeden Hussiten-Kirschfestes. Die Menschen stehen zu Tausenden an den Straßenrändern, auf den Plätzen der Stadt und dem Markt, um dem Spektakel beizuwohnen und das bunte (größtenteils) Laienschausteller-Volk zu betrachten. Die Strecke führt dabei angefangen vom Salztor über den Othmars- und Reussenplatz bis zum Postring, der Marienstraße und dem Markt. Vom zentralen Platz geht es in Richtung Jakobsstraße hin zum Theaterplatz und schließlich zur Vogelwiese, wo die Strecke endet.
Detailverliebt, sich überbietend, prunkvoll, elegant und immer auffällig zeigen sich die über 1200 Teilnehmer. Acht Themengebiete untergliedert in 32 Bilder von der ‚Stadtwache‘ bis zu den ‚Naumburger Ortsteilen‘ präsentieren sich. Innerhalb des Umzugs kann von der ereignisreichenHistorie Naumburgs, die seit 1028 geschrieben wird, bis zumbunten, aktionsreichen Leben in der Domstadt des 21. Jahrhunderts vieles erlebt werden.
Als eine Besonderheit ist in diesem Jahr das dritte Thema in den Festumzug mit aufgenommen worden: ‚Auf dem Weg zum Weltkulturerbe mit Dom- und Bürgerstadt‘. Der Naumburger Bürgerverein, der das Bild 6 gestaltet,engagiert sich für die Erreichung des UNESCO-Welterbetitels und hat sich deswegen diesen Schwerpunkt gesetzt. ‚Der Naumburger Dom und die hochmittelalterliche Herrschaftslandschaft an Saale und Unstrut‘ heißt der Titel der Bewerbung, die im nächsten Jahr der UNESCO vorgelegt wird.
Große Aufmerksamkeit wirdebenso das Bild 21 auf sich ziehen. Beim Thema ‚Bach in Naumburg‘ hat sich eine Klasse der Medizinischen Berufsakademie Naumburg (MBA) etwas Außergewöhnliches einfallen lassen. Mit Hilfe digitaler Fotografie, einem Laminiergerät, Acrylfarbe, Plastikröhren und Alufolie wurde die Hildebrandtorgel aus der Stadtkirche St. Wenzel nachgebaut. Viele Stunden kreativer Tätigkeit sind investiert worden – die Orgel ist ein wahrer Hingucker!
Freuen kann sich die Stadtverwaltung ebenso über den Musikverein ‚St. Greorgius‘, der aus Aachen, genauer gesagt: aus Saeffelen bei Aachen, nach Naumburg anreist und den Festumzug musikalisch bereichert. Hintergrund dazu: Die Stadt Aachen ist Partnerstadt der Domstadt und kommt stets zum Kirschfest mit einem großen Reisebus angefahren, um die freundschaftlichen Beziehungen zu unterstreichen und zu festigen.

Quelle: Stadtverwaltung Naumburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis