Energiewechsel

Wittenberg: Die Feuerwehr bittet um Mithilfe

Pressemeldung vom 6. Dezember 2010, 12:12 Uhr

Der Winter hat gerade angefangen und die Meteorologen sagen einen kalten langen Winter mit viel Schnee voraus.
Im letzten Winter gab es mehrere Probleme bei Einsätzen der Feuerwehr, darum möchten wir alle Bürger bitten, auf die Freihaltung von Hydranten von Schnee und Eis zu achten.
Es ist in jedermanns Interesse, dass wir die Hydranten sofort nutzen können.
Die Anlieger sind dazu verpflichtet die Hydranten frei zu halten, das entbindet aber auch nicht die Nachbarn von der Pflicht, bei Krankheit oder Abwesenheit sich auch mal darum zu kümmern. Jeder kann schließlich in eine Notsituation kommen.
Ergiebige Schneefälle sind ebenfalls vorausgesagt, bitte halten Sie auch die Rinnsteine und insbesondere die Regenwassereinläufe frei. Sind diese unter einem Schneeberg, kann kein Löschwasser ablaufen und es bilden sich unnötige große Wasserflächen, die dann gefrieren und gestreut werden müssen.

Nicht zuletzt sollte jeder Bürger daran denken, dass auch er einmal einen Rettungswagen oder die Hilfe der Feuerwehr benötigt und die Einsatzfahrzeuge vor seinem Haus parken müssen.
Bachläufe sind nicht dazu geeignet den geschobenen Schnee aufzunehmen. Jeden Winter steigen dort die Wasserstände an, weil einige Bürger Ihren Schnee einfach hinein schieben ( er wird schon tauen ), somit einen Abfluss-Stau herbeiführen und das Wasser über die Ufer tritt. Bei einem solchen Verhalten kann auch geprüft werden, ob der Feuerwehreinsatz dem Verursacher in Rechnung gestellt werden kann.

Quelle: Lutherstadt Wittenberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis