Energiewechsel

Wittenberg: Die Stadt Wittenberg hat in diesem Jahr 5 Fahrzeuge von der Berufsfeuerwehr München erwerben können

Pressemeldung vom 12. November 2010, 11:51 Uhr

Somit sind die Feuerwehren auf einen guten Stand der Technik gebracht und für alle anstehenden Aufgaben und Einsätze gerüstet. Sei es zur Brandbekämpfung, zur technischen Hilfeleistung oder der Rettung von Mensch und Tier aus anderen Notlagen.
Die Technik steht auf der einen Seite, der Mensch als Nutzer dieser Technik auf der anderen Seite. Die Feuerwehr der Stadt Wittenberg ruft daher alle interessierten Bürger auf, sich diese Technik bei seiner Ortsfeuerwehr bei deren Veranstaltungen anzusehen und je nach Möglichkeit in einer freiwilligen Feuerwehr mitzuwirken. Mitglied einer freiwilligen Feuerwehr zu sein bedeutet nicht nur Arbeit mit der Technik sondern auch plötzlich einen großen Freundeskreis Gleichgesinnter zu besitzen. Die Feuerwehren sind aus dem gesellschaftlichen Leben der Stadt Wittenberg und seiner Ortsteile nicht mehr weg zu denken. Einige Ortsfeuerwehren haben auch erfolgreich Kinder-und Jugendfeuerwehren aufgebaut und sind über jedes neue Mitglied erfreut. Auch wer dem Feuerwehrkampfsport sein Herz schenken möchte, ist bei der Feuerwehr jederzeit willkommen. In diesem Bereich sind zum Beispiel die Feuerwehren Nudersdorf, Schmilkendorf, Abtsdorf, Boßdorf und viele andere zu nennen.
Mitglied kann jeder Bürger werden, egal ob Frau oder Mann, Mädchen oder Junge, es gibt für jeden etwas zu tun. Auch wer nicht an Einsätzen teilnehmen möchte oder kann ist bei der Feuerwehr willkommen, es wird niemand ohne triftigen Grund weggeschickt.
Bei wem jetzt also das Interesse an der Arbeit in einer freiwilligen Feuerwehr geweckt ist, der kann sich jederzeit bei seiner Ortsfeuerwehr oder auch der Hauptamtlichen Wachbereitschaft nach Möglichkeiten der Mitarbeit in einer unserer 22 freiwilligen Feuerwehren erkundigen.
Die einzelnen Ortsfeuerwehren und auch die hauptamtliche Wachbereitschaft werden sich im Amtsblatt der Lutherstadt Wittenberg nach und nach einzeln vorstellen.
Nicht unerwähnt bleiben darf aber auch in diesem Zusammenhang die Arbeit in allen anderen Hilfsorganisationen, die ebenfalls alle Nachwuchs brauchen und sich über neue Mitglieder freuen.

Quelle: Lutherstadt Wittenberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis