Energiewechsel

Zeitz : Positives Fazit zu Leipziger Messeauftritt

Pressemeldung vom 25. November 2010, 12:39 Uhr

Vom 17. bis zum 21. November präsentierte sich die Stadt Zeitz erstmalig mit einem eigenen Messestand auf der Touristik & Caravaning International in Leipzig. Die Entscheidung für eine eigene Präsentation ist nach dem Abschluss der Messe als äußert positiv zu werten. In den letzten Jahren stellte die Stadt Zeitz im Verbund mit dem Saale-Unstrut-Tourismus e.V. aus. Durch den eigenen Eckstand in der Messehalle 5 konnte der Besucherkontakt intensiviert werden und die touristischen Ziele der Zeitzer Region kamen dadurch mehr zur Geltung. Insgesamt zählte die Messe in diesem Jahr 63.000 Besucher.

Die Interessen der Besucher an der „süßen Elsterstadt“ lagen schwerpunktmäßig beim Ausflugsziel des „Unterirdischen Zeitz“. Das Gangsystem unter der Zeitzer Innenstadt stößt auf viel Beachtung und zieht viele Gäste an. Die Messebesucher wollten gleichzeitig aber auch wissen, wie man verschiedene Sehenswürdigkeiten kombinieren kann, um eine Reise mit unterschiedlichen Höhepunkten zu spicken. Dabei punkteten die Mitarbeiter des Sachgebiets Kultur und Tourismus mit der historischen Altstadt und natürlich dem Schlosspark Moritzburg. Dieser war vielen Gästen der Messe noch durch die erste
Landesgartenschau Sachsen-Anhalts im Jahre 2004 in guter Erinnerung. Auch das deutsche Kinderwagenmuseum im Museum Schloss Moritzburg weckte reges Interesse bei den Messebesuchern. Viele erinnern sich gern an ZEKIWA, den wohl bekanntesten Kinderwagenproduzenten Deutschlands und verbinden dies gleichzeitig mit der Zeitzer Geschichte. Dies ergab im Gesamtbild mit dem Dom St. Peter und Paul und seiner romanischen Krypta ein lohnendes Ausflugsziel im gesamten Schlossareal, welches sich viele Besucher gern persönlich anschauen möchten. Aus den Gesprächen ergaben sich auch gezielte Anfragen von Gruppenreisenden, mit denen das Sachgebiet Kultur und Tourismus weiter Kontakt hält.

Die Weinroute „An der Weißen Elster“ sollte durch den Messestand weiter gefördert und noch bekannter gemacht werden. Um dieser auch ein Gesicht zu verleihen, war die Zeitzer Weinprinzessin Kathrin am Messesonntag vor Ort. Es wurden Weine der Weingüter „Kloster Posa“, „Triebe Würchwitz“ und „Schulze Döschwitz“ verkostet und durch die Weinprinzessin präsentiert. Dabei ergaben sich viele interessierte Gespräche und die Gäste fanden großen Gefallen an diesem kleinen aber feinen Weinanbaugebiet. Durch die vielen positiven Ergebnisse der Touristik & Caravaning ist es Ziel des Sachgebietes Kultur und Tourismus, eine erneute Messebeteiligung 2011 aus den Mitteln des Werbebudgets der Stadt Zeitz zu sichern.

Quelle: Presse-/Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Zeitz

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis