Energiewechsel

Zeitz : Schlittschuhbahn wird aufgebaut

Pressemeldung vom 9. Dezember 2010, 10:52 Uhr

Seit dem 8. Dezember wird auf dem Zeitzer Neumarkt ordentlich gewerkelt,
denn die Schlittschuhbahn muss bis zum 11. Dezember stehen. Sie soll am
Samstag um 14 Uhr mit heißen Discorhythmen eröffnet werden und bis zum 9.
Januar des nächsten Jahres für die passende winterliche Stimmung auf dem
Zeitzer Neumarkt sorgen. Wie ein Puzzleteil wird die Kunststoffeisbahn aus
144 Kanthölzern und 125 Schalbrettern mit 88 Kunststoffplatten belegt. Diese
ergeben zusammengesetzt eine Schlittschuhfläche von 13 mal 18 Metern.
Durch ihre besonders beschichtete Oberfläche bietet die Bahn einen
einzigartigen Gleitfilm.

Für die passende musikalische Umrahmung und für die Versorgung mit
Glühwein sorgt ein Unternehmen, welches die Schlittschuhbahn betreibt.
Geöffnet wird die Bahn immer von 14 bis 18 Uhr.

Zweites Zeitzer Stockschießen am 18. Dezember um 15 Uhr auf der Kunststoffeisbahn
auf dem Neumarkt.

Eines der großen Highlights auf der Zeitzer Schlittschuhbahn wird das „Zweite Zeitzer Stockschießen“
sein. Der Landrat und die Oberbürgermeister der Städte Naumburg, Weißenfels und Zeitz schicken
am 18. Dezember ab 15 Uhr wieder ein Viererteam ihrer Verwaltung in den sportlichen Wettkampf. Bei
diesem Wettbewerb geht es auch um ein Preisgeld, welches die Siegermannschaft dann einem
Verein spenden kann. Im letzten Jahr konnte das Team um den Weißenfelser Oberbürgermeister
Robby Risch den Titel für sich verbuchen. Die 700 Euro Preisgeld spendete das Team an den
Weißenfelser Kinder- und Jugendhilfeverein. Damit wurde ein Kinderfest ausgerichtet und ein Ausflug
für sozial benachteiligte Kinder in den Leipziger Zoo finanziert. Der Zeitzer Oberbürgermeister Dr.
Volkmar Kunze ist schon jetzt gespannt auf das Stockschießen. Die Mannschaft um den Zeitzer
Oberbürgermeister musste sich im letzten Jahr trotz Heimvorteil mit dem zweiten Platz begnügen.
Dies gilt es in diesem Jahr natürlich zu verbessern. Im Vordergrund steht für Kunze aber der Spaß an
dem etwas anderen Wettbewerb. Auch das sich die politischen Oberhäupter der Region mal
außerhalb des normalen Alltagsgeschäftes treffen ist für ihn eine gute Möglichkeit die Städte näher
zusammen zu bringen.

Nach dem Stockschießen wird auf der Schlittschuhbahn ordentlich gefeiert. Eine „Apres Ski Party“ mit
dem Alpha Disco Team heizt den Besuchern und den sportlichen Wettkämpfern kräftig ein, damit bei
der zu erwartenden Kälte niemand frieren muss.

Die Mitteldeutsche Zeitung wird zusammen mit der Stadt Zeitz das Turnier als MZ-Cup ausrichten.
Das Stockschießen ist mit dem auf Eis gespielten Curling zu vergleichen. Die Mannschaften
versuchen, ihre „Curlingsteine“ näher an den Mittelpunkt eines Zielkreises auf einer Bahn zu spielen
als die gegnerische Mannschaft.

Quelle: Presse-/Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Zeitz

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis