Energiewechsel

Zeitz : Schwan Werni bekommt Detmolder Partnerin

Pressemeldung vom 16. Dezember 2010, 12:21 Uhr

Der Zeitzer Schwan Werni vom Schwanenteich bekommt am Dienstag, 21. Dezember eine für ihn sicherlich spannende Überraschung. Die Stadt Detmold hatte von Wernis langer Suche nach einer neuen Partnerin erfahren und sich genau wie die Stadt Zeitz auf die Suche nach einer neuen Weggefährtin für den Zeitzer Schwan gemacht. Nun ist es endlich soweit. Am Dienstag wird Werni nicht mehr alleine durchs Leben gehen und seine neue junge Lebensgefährtin kennenlernen. Der weibliche Jungschwan aus Detmold wird im Winterquartier von Werni im Zeitzer Tierheim durch den Bürgermeister der Stadt Zeitz Henrik
Otto begrüßt.

Auch die Zeitzer sind gefragt. Der weibliche Schwan aus Detmold hat noch keinen Namen. Charlotte Thomale-Friesenhan vom Bereich Städtepartnerschaften der Detmolder Stadtverwaltung half dabei einen weiblichen Jungschwan für Zeitz zu finden. Sie fand den Namensvorschlag Desiree passend. Der Name bedeutet: die Erwünschte, die Ersehnte oder Wunschkind und kommt vom französischen Desideria. Also im wahrsten Sinne die ersehnte Partnerin für den seit 2007 alleinlebenden Werni. Da die Stadt Zeitz und Detmold seit nunmehr 20 Jahren eine intensive Städtepartnerschaft pflegen, ist Charlotte Thomale-Friesenhan der Meinung, dass diese Liebesbeziehung nun auch auf tierischer Ebene fortgeführt werden sollte. Sie wünscht den beiden viel Glück für ihre hoffentlich langjährige Beziehung. Die Namensvorschläge können noch bis zum Ende des Jahres in der Zeitzer Tourist Information am Altmarkt abgegeben werden. Auch ein Vorschlag per E-Mail an aufruf@stadt-zeitz.de ist möglich. Der weibliche Jungschwan wird im nächsten Jahr das geschlechtsreife Alter haben, vielleicht können sich die Besucher des Zeitzer Schwanenteichs dann auf noch mehr Familienzuwachs freuen.

Mit einer Liebe auf den ersten Blick ist wahrscheinlich nicht zu rechnen, da Werni bereits eine Partnerin hatte. Die Schwanendame Zeila war seine einstige Weggefährtin. Sie wurde leider 2007 in ihrem Winterquartier auf Kloster Posa von einem Fuchs getötet. Das Schwanenpaar Zeila und Werni war im Frühjahr 2007 ein Geschenk der Landesgartenschau-Stadt Wernigerode an die Stadt der ersten Landesgartenschau Sachsen-Anhalts Zeitz.

Quelle: Presse-/Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Zeitz

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis