Energiewechsel

Zeitz: Zen-Kreis Halle engagiert sich beim „Japanischen Tag“ am 10. Juni im Schlosspark Moritzburg Zeitz

Pressemeldung vom 6. Juni 2012, 14:08 Uhr

Der Zen-Kreis Halle (Saale) wirkt aktiv beim „Japanischen Tag“ im Zeitzer Gartentraum mit.
Die Gruppe des Zen Kreises besteht seit 2001 und hat derzeit etwa 10 Mitglieder. Praktiziert
wird Buddhismus der Rinzai-Zen-Schule.
Der Zen-Lehrer Dr. Johannes Pohl (Rei Shin Sensei) hält Sonntag um 12.00 Uhr und um
16.00 Uhr einen Vortrag zum Thema „Einführung in den Zen-Buddhismus“ in den
Klinkerhallen (Dauer 45 min).
Zudem gibt der Zen-Kreis Halle während des Tages Informationen zur buddhistischen
Meditation.

Dr. Johannes Pohl, Zen-Lehrer (Rei Sei Sensei) wurde 1957 geboren und wuchs zusammen
mit sieben Geschwistern auf. Von den Eltern wurde er katholisch erzogen und angeregt, sich
mit den Grundfragen des Lebens zu beschäftigen. Dies prägte die Erkenntnissuche. Erst die
buddhistische Lehre und ihre Übungen führten ihn zu befriedigenden Antworten. Die
Übungszeit begann Mitte der 1980er Jahre. Im Jahr 1995 schloss er sich dem Zen-Kreis in
Kiel an und lernte seine Meister Rei Shin Bigan Roshi (Wolf-D. Nolting) und Harry Teske (Mi
Sho) kennen. Im Jahr 2000 wurde er von Oi Saidan Roshi (Abt des Hokoji-Klosters und 83.
Rinzai-Zen-Patriarch) zum Zen-Mönch ordiniert. 2001 übertrug ihm Rei Shin Bigan Roshi
den Dharma (Inka-Siegel) und 2006 gab er ihm die Urkunde mit der Bestätigung als Zen-
Lehrer.
Beruflich bedingt kam er 2001 nach Halle (Saale). Seine Lehrer legten ihm nahe, in Halle
eine Zen-Gruppe zu gründen und zu leiten. Derzeit beschäftigt ist er als wissenschaftlicher
Mitarbeiter am Psychologischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Als
promovierter Psychologie befasst er sich u. a. mit Studien zur sozialen Akzeptanz der
Windenergie.

Quelle: Marketing / Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Zeitz

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis